Mobile Tierarztpraxis

Kinesiologie / Verhaltensmedizin

Feedbacks von Tierhaltern

  • Vergiftung einer Katze. Mein Mann kaufte mir spontan einen Weihnachtsstern. Meine Freude war gross. Unsere Katze Joy fand diese Pflanze ebenfalls toll und hat sich während der Nacht an die Blätter der Pflanze rangemacht und gefressen. Am nächsten Tag erbrach sie ununterbrochen, hatte Durchfall und einen stark aufgekrümmten Rücken. Eine Internetrecherche ergab, dass der Weihachtsstern für Katzen giftig ist. Sofort nahm ich telefonischen Kontakt mit Frau Dr. Peyer auf. Sie kam noch am selben Tag (Weihnachtstag) vorbei und half meiner Katze, die sehr starke Bauchschmerzen hatte. Es war sehr beeindruckend zu sehen und zu erleben, wie sich meine Katze nach der Behandlung auf den Rücken legte und stolz ihren jetzt schmerzlosen Bauch präsentierte. Sie liess sich auch wieder problemlos über dem Rücken und Bauch streicheln. Meine Katze war wie ausgewechselt, ich hatte wieder meine geliebte Joy. Vielen herzlichen Dank für ihren Einsatz an ihrem freien Weihnachtstag. Fam. S. von Ostermundigen.

  • Auffinden und Schmerzreduktion bei einer vermissten Katze. Das Verschwinden meines Katerlis fühlte sich für mich wie einen heftigen Alptraum an. Nach einem Kampf mit einer Nachbarskatze hat er sich einen sehr schmerzhaften Sehnenriss an der Schulter zugezogen. Zurück aus der Kontrolle beim Tierarzt, ist er weggelaufen. Wir wohnen auf dem Land, meine Sorge war riesengross, was, wenn die Waldtiere sein Verletzt sein ausnützen? Mir wurde übel ... Durch einen glücklichen Umstand habe ich von Frau N. Peyer erfahren und mit ihr umgehend Kontakt aufgenommen. Sie hat sich sofort bereit erklärt, zu mir nach Hause zu kommen und die Suche nach ihm aufzunehmen und zu helfen. Knappe 1.5 Tage später stand sie in meiner Wohnung. Erfrischend, freundlich und beruhigend. Frau N. Peyer ist sehr kompetent in ihrer Arbeit. Durch ihre natürliche und empathische Art fühlte ich mich umgehend angekommen, verstanden und gut aufgehoben. Der Grund für das Verschwinden war bald geklärt (Angst vor einem erneuten Tierarztbesuch und starke Schmerzen) und ich war sehr zuversichtlich und voller Vertrauen, "es kommt gut". Und sie sollte recht behalten, es kam gut. Mein Katerli kam einen Tag später nach dem Coaching mit wehenden Fahnen und schmerzfrei auf mich zu, als ich von der Arbeit kam. Nach 5 Tagen war er wieder da, wohlbehütet und gesund. Welch happy end!! Danke Frau Peyer! Frau Frey von Heiligenschwendi.

  • Jailos Rettung / ängstliche Katze. Mein ängstlicher Kater verschwand spurlos und ich teilte meine Sorge Frau Peyer mit. Sie nahm mit Jailo Kontakt auf und teilte mir mit, dass es ihm gut geht, er sei nicht verletzt und in einem dunklen Raum ohne Fenster. Sie konnte auch die Richtung ausfindig machen, wo sich dieser Ort befand. Da ich ihn nicht finden konnte, entschied sich Frau Peyer mit ihrer Tochter am nächsten Tag vor Ort zu kommen und mit Jailo erneut Kontakt aufzunehmen und die Umgebung auszutesten. Die Liegenschaft war schnell gefunden und zeigte im Vergleich zu anderen Orten eine klare positive Reaktion. Da die Liegenschaft nur selten bewohnt war, galt es den Besitzer ausfindig zu machen der nicht in der Gegend wohnt, damit er uns die Erlaubnis gab, Zutritt zum Haus, bzw. zum Keller zu gewähren. Dieses Unterfangen war nicht einfach, doch schlussendlich überzeugte sie ihn und bekam das Okay, dass wir in Begleitung der Polizei und einem Schlüsseldienst die Türen zum Keller öffnen durften und diese betreten konnten. Ich fand meinen ängstlichen Kater im hintersten Teil des Kellers dieses Hauses. Es war ein Keller ohne Fenster mit Naturboden. Ich konnte ihn aus dem Versteck hervorziehen und sicher in seiner Transportbox verpacken. Nicole Peyer hat Jailo's Leben gerettet. Nur durch die Kontaktaufnahme mit ihm, das Finden der Liegenschaft und ihre Überzeugungskraft dem Hausbesitzer und der Polizei gegenüber, haben es überhaupt möglich gemacht Jailo 3 Tage nach seinem Verschwinden rechtzeitig und unversehrt aus dessen misslichen Lage zu befreien. Wir sind Nicole Peyer und ihrer Tochter zutiefst dankbar. Jailo vertraut ihr voll und ganz. Dank der Therapie vor Ort und auch durch Fernbehandlungen konnte Jailo sein Trauma im Keller des Hauses verarbeiten. Auch seine Angststörungen konnten bisher zum grossen Teil beseitigt werden. Meine anderen Katzen dürfen regelmässig von der Therapie von Nicole Peyer profitieren und haben dadurch Wohlbefinden, Gesundheit und Lebensqualität zurückgewonnen. Sie vertrauen ihr und begrüssen sie freudig, wenn sie kommt. Sie hat eine einzigartige einfühlsame Gabe, auf die Tiere und ihre Bedürfnisse einzugehen. Wenn ich die Art und Weise, wie sie mit Jailo in Kontakt getreten ist und Jailo's Rettung nicht selbst erlebt hätte, ich würde es nicht für möglich halten was da geschah. Danke von ganzem Herzen, liebe Nicole. Fam. H. von Thun.


  • Blinder und sehr ängstlicher Kater. Vor einiger Zeit haben wir den blinden und sehr ängstlichen Kater Elio von einer Tierschutzorganisation übernommen. Zuerst hat sich Elio immer hinter dem Bett versteckt und hat sich nur bei absoluter Stille und bei Nacht aus seinem Versteck hevor getraut. Uns war immer bewusst, dass Elio ganz viel Zeit und Geduld braucht, um sich an seine neue Umgebung und an uns zu gewöhnen. Als dann aber sein Husten und Schnupfen schlimmer wurde, haben wir uns nach einer mobilen Tierärztin umgesehen. Elio konnte nicht angefasst werden und wir wollten zusätzlichen Stress für ihn unbedingt vermeiden. So sind wir bei der Suche auf Frau Peyer gestossen. Warum nicht einmal eine tierkinesiologische Behandlung ausprobieren? Vielleicht hilft das ja auch.seine Ängste abzubauen? Gedacht - getan. Frau Peyer hat uns vor der ersten Behandlung viele Fragen gestellt, sehr kompetent und ruhig hat sie uns den Ablauf der Behandlung erklärt. Wir waren so froh, dass Elio nicht berührt werden musste. Was bereits nach der ersten Behandlung geschah, ist für uns immer noch kaum zu fassen. Elio ist in derselben Nacht zu uns ins Schlafzimmer gekommen und hat auf einem Decheli neben dem Bett übernachtet. Hat er so schnell verstanden, dass wir ihm nur Gutes wollen und keine Gefahr von uns aus geht? Ja, es machte ganz den Anschein. Weil seine Themen sehr tief sitzen, haben wir noch weitere Sitzungen abgemacht. Elio geht es heute viel viel besser, er bewegt sich frei in der Wohnung, auch wenn viel Umgebungslärm da ist und wir zB. am Tisch sitzen und Essen. Auch der Husten und Schnupfen ist weniger geworden. Kürzlich, nach der letzten Sitzung, hat er sich sogar auf den Balkon getraut und hat sich auf meinen ausgestreckten Beinen niedergelassen. Das war ein Glücksgefühl. Ich glaube auch Elio hat es genossen. So macht er immer weiter Fortschritte, was uns riesig freut. Wir danken Frau Peyer ganz herzlich für ihre wertvolle Arbeit, für ihre sehr angenehme, fröhliche und positive Art und ihr unglaublich feines Gespür für Tiere und Menschen. Jederzeit gerne wieder. Frau B. von Innerberg.


  • Starke Rückenschmerzen bei Katze. Vor einem halben Jahr stand ich zum wiederholten Mal in der Tierarztpraxis und liess meine Katze gegen ihre starken Rückenschmerzen behandeln. Diesen Weg hatten wir nun seit fast anderthalb Jahren immer wieder gemacht. Die Katze erhielt jeweils starke Schmerzspritzen und zusätzlich Schmerzmittel für Zuhause. Dazu kamen noch extra Futter, damit die Niere nicht allzu stark unter den Medikamenten litt. Diese Tierarztbesuche waren immer sehr stressbeladen und die Beziehung zwischen Frauchen und Katze wurde durch Misstrauen und Stress gestört. Die Schmerzen gingen nicht weg und die Katze hatte solchen Stress und massive tägliche Einschränkungen in ihrem Katzendasein, dass sich mir die Frage aufdrängte, wie lange ich das so noch laufen lassen kann oder sie dann schweren Herzens erlösen müsste. Die Tierärztin hat mir meine Angst und Aussichtslosigkeit gespürt und mir die Adresse von Frau N. Peyer gegeben - welch ein Glück! Frau Peyer behandelte unsere Katze bei uns zu Hause, unsere Katze war mit Abstand dabei und bereits während der ersten Behandlung war klar, die Katze litt sehr unter starken Schmerzen. Nach der Behandlung konnten die Schmerzen schon massiv reduziert werden. Die Katze bewegte sich so, wie schon lange nicht mehr - sie nahm sogar einen Sprung auf ihren Lieblingsplatz und liess die Katzentreppe links liegen. Heute nach einem halben Jahr Behandlung ist die Katze Medikamenten frei und geniesst ihr schmerzfreies Katzenleben. Sie ist wieder frei, geniesst den Kontakt mit ihren Menschen und lässt es sich nicht nehmen, einmal täglich eine Spielstunde einzuschalten und ab und zu ein Mäuschen zu vernaschen. All das war schlicht und einfach unvorstellbar für uns und ohne HIlfe von Frau Peyer nicht möglich gewesen! Dafür ein herzliches Dankeschön! Frau D. aus Thun.


  • Sehr scheue Katze mit Erbrechen. Drei Wochen nachdem wir unsere - noch handscheue - Katze aus dem Tierheim zu uns geholt haben, begann für uns die Odyssee: Sie erbrach und erbrach und erbrach ... nichts schien zu helfen. Sie in unsere Transportbox zu kriegen und mit ihr zum Tierarzt zu fahren war unmöglich und undenkbar, zu traumatisiert war sie immer noch. Die Suche nach einer mobilen Tierärztin - es musste eine Frau sein, zu ängstlich war unsere Katze da noch gegenüber Männern - führte uns zu Dr.med.vet. Nicole Peyer. Bereits das erste Telefongespräch liess zum Glück Hoffnungen aufkommen. Nein, unsere Katze musste nicht berührt werden für die Behandlung. Als Frau Peyer bei uns eintraf, war unsere Katze gelassen. In stillem Einverständnis war für sie klar, dass die für sie nötige Distanz eingehalten werden würde. Frau Peyer war sehr ruhig und empathisch und begann die kinesiologische Behandlung mit mir als Stellvertreterin. Gegen Ende der Behandlung taute unsere Katze auf, begann zu fressen - es war unglaublich mit anzusehen! Es waren dann noch zwei weitere Sitzungen nötig, damit unsere Katze die Stabilität erhielt, damit ihr Erbrechen aufhörte und sie wieder mit Appetit zu essen begann. Wir sind von der Arbeit von Frau Peyer sehr berührt und überzeugt. Nicht auszudenken, wie wir das ohne ihre Unterstützung hingekriegt hätten! Ihre sehr ruhige, mitfühlende Art, ihre Einsatzbereitschaft auch zu aussergewöhnlichen Zeiten und ihre kompetente Arbeit können wir wärmstens weiter empfehlen. Bekannte von uns haben sie bzgl. ihres Hundes bereits konsultiert. Frau T. von Schliern.

  • Kinesiolgie bei einer Katze mit wiederkehrenden Blasenproblemen und zusätzliche Behandlung der Tierhalterin. Als Frau Dr. Peyer das erste mal bei mir und meinem Büsi war, traf Sie auf eine verzweifelte Katzenbesitzerin. Wir hatten 8 sehr schwere Monate hinter uns. Eine Blasensteinoperation die zwar erfolgreich war aber keine Besserung brachte. Im Gegenteil. Schlussendlich kam es soweit, dass ich alle 2 Wochen beim Tierarzt war, die Medikamnete nicht halfen und ich einen völlig traumatisierten Kater hatte mit immer wiederkehrenden Blasenproblemen.Als Frau Peyer das erste mal bei uns war, traute ich meinen Augen kaum. Mein Büsi kam nach einer Weile aus seinem Versteck. War vorher auch bei Besuchen, die er kannte, nicht mehr der Fall. Ich sah bereits nach der ersten Behandlung riesige Veränderungen. Mein Büsi war schon an diesem Abend seit Monaten, das erste mal wieder auf dem Sofa, war ausgeglichener und nicht mehr so schreckhaft. Er konnte besser auf die Toilette, hatte weniger Schmerzen. Er wirkte entstresst. Wenn ich es nicht mit eigenen Augen gesehen hätte, hätte ich es nicht geglaubt. Ich war sprachlos und überglücklich. Im Laufe der Behandlung ging auch die Entzündungen aufgrund der Sebadenitis zurück. Endlich ging es Berg auf! Er fing wieder an zu spielen! Wir hatten in dieser Behandlungszeit einen Notfall. Mein Kater hat sich das Hinterbein verletzt und konnte dieses nicht mehr belasten. Ich war so froh konnte ich mich an Frau Peyer wenden, schon während der Behandlung ging es ihm besser. Am nächsten Tag war nichts mehr zu sehen. Auch bei meiner Krankheit hat sie wahre Wunder vollbracht. Ich habe so vieles ausprobiert, nichts hat geholfen. Ich bin Frau Peyer unendlich und zutiefst dankbar und kann sie jedem weiterempfehlen. Unbedingt sogar! Frau M. von Bern.


  • Katze mit Unsauberkeit. Vom Haustierarzt empfohlen. Unsere Katze Kloeh hatte nicht viel Glück in ihrem Leben. Schliesslich haben meine Frau und ich sie nun mit 11 Jahren als Altenheim übernommen. Sie schien seit dem ersten Tag bei uns sehr glücklich, aber hat angefangen ins Bett zu urinieren (obwohl sie ebenfalls bei uns im Bett schläft). Der Tierarzt hat uns dann Frau Peyer empfohlen. Sie kam umgehend zu uns nach Hause und hat sich die Situation angeschaut. Als sie dann sagte, sie würde die Katze fragen, weshalb sie unrein ist, dachte ich natürlich "jaja genau ..." ... Wir gingen davon aus, dass wir das 3. Zuhause der Katze sind. Frau Peyer hat dies kurz nach Beginn der Therapie mit Kinesiologie verneint und gesagt, die Katze kommuniziere dies sei das 4. Heim. Nun hatte ich etwas Überprüfbares und habe gleich bei der vorherigen Katzenmutter nachgefragt. Tatsächlich waren wir der 4. Ort. Die Katze wusste es besser als ich ... Die folgende Therapie hat dann ergeben, dass unsere Kloeh Angst hat, wieder fortgegeben zu werden. Teil der Therapie war dann die Entstressung, quasi der Katze das Bewusstsein zu geben, dass sie nun endlich daheim ist Seither ist sie nicht mehr unrein. Wir sind Frau Peyer extrem dankbar für ihre tolle Arbeit und bedauern schon fast, dass wir diese angenehme Person nicht mehr bei uns begrüssen dürfen, da das Problem nun gelöst ist. Fam. I. von Bern.


  • Katze mit aggressivem, selbstzerstörerischem Schwanzjagen. Vom Haustierarzt überwiesen. Unsere Katze wurde wegen aggressiven Attacken gegenüber ihrem Schwanz Notoperiert und ca. 5 cm von ihrem Schwanz amputiert. Sie musste 4 Wochen mit einem Halskragen herumlaufen. In dieser Zeit hat sie immer wieder versucht ihren Schwanz zu jagen. Unser Haustierarzt riet uns mit Frau Dr. Peyer Kontakt aufzunehmen. Frau Peyer war flexibel und kam am Abend vorbei und schaute sich die Situation vor Ort an. Sie gab uns sehr nützliche Tipps (Katzentoilette, Kratzbaum) und stellte schnell die Diagnose Angststörung. Ihre Empfehlung war eine kinesiologische Konsultation für unsere Katze. Wir waren anfangs, gegenüber dieser Methode, eher skeptisch eingestellt. Wir haben zugestimmt nach dem Motto nützt es nicht, dann schadet es nicht zu probieren. Komischerweise lag unsere Katze, die sich normalerweise bei fremden Leuten sofort versteckt, die ganze Zeit ruhig auf dem Sofa. Die Sitzung verlief sehr hoffnungsvoll. Nach der Sitzung nahmen wir, natürlich unter Aufsicht, den Halskragen weg und wenn unsere Katze Anzeichen von Schwanzjagen zeigte, dann massierten wir ihr die vorher ausgetesteten Akupressurpunkte hinter den Ohren und unter den Augen. Es ging langsam in eine positive Richtung. Nach einer Woche liessen wir auch während der Nacht den Halskragen weg, mit sehr positivem Resultat. Mittlerweise ist der Halskragen auch tagsüber weg (jetzt schon seit einer Woche). Sie hat bis zum heutigen Zeitpunkt ihren Schwanz nicht wieder attackiert und wir haben zudem das Gefühl, dass sie viel ruhiger geworden ist. Wir finden, dass Frau Peyer ein sehr gutes Einfühlungsvermögen besitzt, sowohl auf Besitzer, als auch auf das Tier. Wir finden es positiv, dass Frau Peyer Hausbesuche macht, denn es ist immer wieder ein Kampf mit unserer Katze zum Tierarzt zu fahren. Wir hätten niemals gedacht, dass die Kinesiologie so gut funktioniert und können Frau Peyer wirklich sehr empfehlen. Hr. L. von Spiez.

  • Kombination von Verhaltensmedizin und Kinesiologie bei einer Katze mit Unsauberkeit / Harnmarkieren und anschliessende kinesiologische Sitzung bei der Tierhalterin . Unsere 5-jährige Katze Gira war bereist vor unserem Umzug unrein geworden und im neuen Haus war es nach ca. 1 Jahr so weit, dass sie täglich und oft auch an mehreren Orten markiert hat. Nach einem Hausbesuch durch Frau Dr. Peyer als dipl. Fachtierärztin STVV für Verhaltensmedizin und den daraus ergriffenen Massnahmen wurde es weniger, aber leider hat Gira nicht aufgehört. Um zu erfahren, wieso sie das macht, habe ich mich für eine kinesiologische Sitzung entschieden. Nach wenigen Tagen hat Gira ganz aufgehört zu markieren und dies bereits seit Längerem. Ich bekam in der Kinesiologiesitzung die Antworten, die ich brauchte und Gira dadurch die Gewissheit und die Sicherheit, die ihr gefehlt haben. Sie hat sich sehr positiv verändert, ist weniger ängstlich, nicht mehr so stark auf mich fixiert und wir sind dadurch alle viel entspannter. Ich habe ebenfalls eine kinesiologische Sitzung für mich in Anspruch genommen und dies hat uns ebenfalls geholfen, dass das Markieren aufgehört hat. Wir möchten uns herzlichst bedanken, wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden und möchten die Kinesiologie wärmstens weiter empfehlen. Fam. B. von Oberwil bei Büren.


  • Massiver Stress und Aggressionen beim Zusammenführen von Katzen. Frau Dr. N. Peyer machte bei uns einen Hausbesuch, um die Schwierigkeiten bei der Katzenzusammenführung zu begutachten. Unsere Katze Patschuli war durch das neue Kätzchen so gestresst, dass sie keine Ruhe fand und das neue Kätzchen wie auch mich attackierte. Die Kinesiologische Konsultation ergab Antworten und diese waren eine gute Entscheidungshilfe für mich. Da sich Patschuli viel wohler alleine fühlt, habe ich sie meiner Mutter gegeben. Sie ist dort richtig aufgeblüht, hat wieder zugenommen und ihr Fell wurde wieder schön und glänzig. Die Situation konnte schlussendlich gut gelöst werden, wenn auch auf eine andere Art und Weise als zunächst erwartet. Vielen Dank für ihre Hilfe Frau Peyer. Frau B. von Bern.


  • Katze mit Augenproblemen. Kommentar der Tierhalterin: Endlich eine ganzheitliche Tierärztin/Therapeutin. Frau Dr.med.vet. Nicole Peyer hat bei unserem Kater der ein Schnupfenproblem und links ein tränendes Auge gehabt hat, wahre Wunder mit der Kinesiologie vollbracht. Sogar der Tierarzt bei dem wir sonst sind, hat die Veränderung bestätigt. Würde die Tierärztin/Therapeutin jederzeit wämstens weiterempfehlen. Frau R. von Ittigen.


  • Weitere Erfahrungsberichte folgen in Kürze.

Mobile Tierarztpraxis

Kinesiologie / Verhaltensmedizin


Dr.med.vet. Nicole Peyer

CH - 3063 Ittigen


Telefon: 079 461 25 40

Mail: info@tierarzt-kinesio.ch